0 Artikel für 0,00 €

  • Trusted Shops Guarantee
Warenkorb Login

DVI und Tonübertragung – ein kurzer Wegweiser

Erstellt am: 16.09.2014 14:44 - Erstellt von: Bernd Bitzer

Ton über DVI übermitteln, geht das eigentlich? Füttert man Google mit dieser oder ähnlichen Suchanfragen landet man meist - sehr ernüchtert - in dutzenden Foren oder bei Fragencommunities, mit meist widersprüchlichen Antworten zum Thema. In diesem Beitrag versuchen wir die wichtigsten und am verlässlichsten scheinenden Daten zu diesem Thema für Euch zusammenzutragen.

Warum nicht einfach HDMI?

Die einfachste Lösung für Audio- und Videoübertragungen in einem (etwa vom PC zum TV) ist zweifelsohne der Einsatz eines HDMI-Kabels. Nun kann es in Einzelfällen jedoch vorkommen, dass eine HDMI auf HDMI Verbindung nicht möglich ist. Das ist z.B. der Fall wenn:

  • Die Grafikkarte über keinen HDMI Anschluss verfügt (z.B. GeForce 9800GT, Radeon HD 4850)
  • Der vorhandene HDMI Anschluss der Grafikkarte schon anderweitig benutzt wird (z.B: für einen zweiten Fernseher)

In diesen Fällen kann (je nach Grafikkarte) auch eine Audio- und Videoübertragung via DVI (DVI-D oder DVI-I) möglich sein. DVI ist zwar eigentlich nicht für Audioübertragungen ausgelegt, Nvidia und ATI haben jedoch den meisten ihrer aktuelleren Grafikkarten einen Audiocodec beigefügt, der auch Tonübertragungen über DVI ermöglicht. Im Optimalfall kann also sowohl Video als auch Ton über DVI übertragen werden und man spart sich die Verlegung eines zusätzlichen Audio-Kabels.

DVI - HDMI Adapter (Vor- und Rückansicht)

DVI (Stecker) auf HDMI (Buchse) Adapter    Rückansicht: DVI (Stecker) auf HDMI (Buchse) Adapter







Wann & wie kann über DVI Ton übertragen werden?

Vorneweg: Tonübertragungen sind bei DVI nur bei DVI auf HDMI Verbindungen möglich. Es wird also immer ein DVI auf HDMI Adapter (für den DVI-Anschluss an der Grafikkarte) benötigt. Mit einem HDMI-DVI Adapter Audio zu übertragen ist generell mit jedem derartigen Adapter möglich, es wird also kein spezieller "DVI-Audioadapter" o.ä. gebraucht!
Ob eine Grafikkarte über einen Audiocodec / AudioController verfügt (und damit generell für die Audioübertragung) geeignet ist, kann man meist dem Handbuch bzw. den auf der Herstellerseite hinterlegten technischen Daten entnehmen. Sind dort Daten bzgl. Audio hinterlegt, kann man davon ausgehen, dass eine Ton- und Video-Übertragung mit HDMI problemlos möglich ist. Ton via DVI sollte dann zwar ebenfalls möglich sein, da die Hersteller allerdings nie explizit darauf hinweisen (!) bleibt einem im Zweifel nur das eigenständige Ausprobieren, ob die eigene Grafikkarte wirklich über DVI Sound übertragen kann.

Als grobe Orientierung, welche Grafikkarten (Nvidia und ATI) über einen Audiocodec verfügen gilt Folgendes:

  • ATI: Audiocodec ist seit der 2000er Serie (2007 erschienen) in Grafikkarten verbaut
  • Nvidia: Audiocodec ist seit der GT 220 / 240 in Grafikkarten verbaut

Bei älteren Karten kann eine Tonübertragung mittels DVI ebenfalls möglich sein. Hierfür muss dann allerdings mit einem sogenannten S/PDIF-Kabel eine Verbindung zwischen Soundquelle (Soundkarte) und Grafikkarte hergestellt werden.

Ist eine DVI-HDMI Verbindung mittels Adapter bzw. Kabel hergestellt, müssen (je nach Betriebssystem) noch spezifische Einstellungen vorgenommen werden. So kann es z.B. nie schaden, in der Systemsteuerung (Windows), im Reiter Sound zu überprüfen, welche Soundquelle ausgewählt ist. Hier kann es auch vorkommen, dass der (eigentliche) DVI-Ausgang nun als HDMI-Ausgang angezeigt wird (für die Funktionalität völlig unproblematisch). Da der PC nun quasi zwei Soundquellen hat (1x Soundkarte, 1x Grafikkarte) muss man die Soundquelle eigentlich immer manuell auswählen, wenn der PC an ein anderes Audiogerät angeschlossen wird (z.B. wenn der Klinkenanschluss der Soundkarte für die PC-Boxen und der DVI- bzw. HDMI Anschluss der Grafikkarte für den TV-Anschluss in Gebrauch ist).
Eine Lösung für das manuelle Umschalten ist bei Mainboards mit verbautem Realtec Soundchips, der „HD Audio Codec“, der automatisch erkennt, was für ein Gerät angeschlossen ist. Ob dieser Treiber sowohl mit ATI- als auch mit Nvidia-Grafikkarten funktioniert können wir an dieser Stelle allerdings nicht zu 100% bestätigen.

Fazit

Hat man die Wahl zwischen HDMI und DVI-HDMI, ist eine reine HDMI-Verbindung sicherlich die einfachere Wahl. Dennoch ist es für viele sicherlich gut zu wissen, dass eine DVI Tonübertragung grundsätzlich möglich ist (auch wenn gesicherte Quellen bzw. konkrete Tests hierzu im Internet spärlich gesät sind). Sollte eine HDMI Verbindung mit der eigenen Grafikkarte also nicht möglich sein (etwa weil kein HDMI-Anschluss vorhanden ist), muss man also nicht von Vorneherein verzweifeln und sollte zumindest die Option Audio mit DVI im Hinterkopf behalten.

Surftipp auf Smartway.de

  • Mehr Infos zum Thema DVI findet Ihr hier.


Tags: