0 Artikel für 0,00 €

  • Trusted Shops Guarantee
Warenkorb Login

Tipps zu DVI, DVI-Kabeln und Anschlusstypen

Allgemeine Infos

DVI (Digital Visual Interface) ist eine Schnittstelle zur Übertragung von Bildsignalen. Besonders im PC-Bereich hat sich DVI zu einem Standard für den Anschluss von Monitoren oder Fernsehern entwickelt. Über eine simple Steckverbindung wird so z.B. eine Grafikkarte an einen PC-Monitor angeschlossen. Anders als die Vorgängerschnittstelle (VGA), überträgt DVI sowohl analoge als auch digitale Signale. Das hat z.B. den Vorteil, dass DVI die digitalen Signale einer Grafikkarte nicht umwandeln, sondern direkt und ohne Qualitätsverluste weitersenden kann.
Im Gegensatz zum PC-Bereich, ist im Bereich der Unterhaltungselektronik die HDMI-Schnittstelle mittlerweile wesentlich häufiger vertreten als DVI.Zu unseren DVI Kabel Produkten

Steckervariationen (DVI Pinbelegung) / Anschlüsse

Es gibt bei DVI Unterschiede in Bezug auf die Pinbelegung der DVI-Stecker. Grundsätzlich lassen sich die Stecker in drei verschiedene DVI-Anschlüsse unterteilen:

  • a) Stecker, die nur analoge Signale übertragen können (DVI-A)
    DVI-A Schaubild
  • b) Stecker, die nur digitale Signale übertragen können (DVI-D)
    DVI-D Single Link Anschluss
    DVI-D Dual Link Anschluss
  • c) Stecker, die analoge und digitale Signale übertragen können (DVI-I)
    DVI-I Dual und Analog Anschluss

Die digitalen Steckertypen (DVI-D und DVI-I) sind zudem in den Varianten (Single-Link und Dual Link erhältlich). Dual-Link Kabel können grundsätzlich höhere Auflösungen übertragen als Single-Link Kabel.

Der DVI-I Anschluss:

DVI-I Kabel können sowohl digitale als auch analoge Signale übertragen. DVI-I Kabel gibt es in zwei verschiedenen Varianten:

  • Single-Link Kabel haben 18 + 5 Kontakte und können am Bildschirm eine maximale Auflösung von 1920 x 1200 Bildpunkten darstellen (bei 60 Hz).
  • Dual-Link Kabel haben 24 + 5 Kontakte und können am Bildschirm eine maximale Auflösung von 2560 x 1600 Bildpunkten darstellen (bei 60 Hz).

Der DVI-D Anschluss:

DVI-D Kabel können nur digitale Signale übertragen. DVI-I Kabel gibt es ebenfalls in zwei verschiedenen Varianten:

  • Single-Link Kabel haben 18 + 1 Kontakte und können am Bildschirm eine maximale Auflösung von 1920 x 1200 Bildpunkten darstellen (bei 60 Hz).
  • Dual-Link Kabel haben 24 + 1 Kontakte und können am Bildschirm eine maximale Auflösung von 2560 x 1600 Bildpunkten darstellen (bei 60 Hz).
Praxistipp:
Im Handel werden zum Teil DVI-D Kabel angeboten, die lediglich über 12 + 1 Kontakte verfügen. Das hat zur Folge, dass das Betriebssystem des PCs den Bildschirm nicht mehr automatisch erkennen kann. Das ist zwar nicht schlimm, macht die Monitorinstallation aber unnötig umständlich – unser Tipp: Finger weg!

Der DVI-A Anschluss:

DVI-A Kabel können nur analoge Signale übertragen und kommen deshalb nur noch selten zum Einsatz.

  • DVI-A Kabel haben 12 + 5 Kontakte und können am Bildschirm eine maximale Auflösung von 1920 x 1200 Bildpunkten darstellen (bei 60 Hz).
Praxistipp:
Monitore, die nur über einen VGA-Anschluss verfügen (und somit nur analoge Signale verarbeiten können), können Sie problemlos mit einem DVI-A bzw. DVI-I Kabel an Ihre Grafikkarte anschließen. Dafür benötigen Sie lediglich einen entsprechenden Adapter (DVI-A auf VGA, bzw. DVI-I auf VGA).

Die verschiedenen DVI-Steckertypen bzw. DVI-Kabel sind nicht immer miteinander kompatibel:

  • Eine DVI-I Dual-Link Buchse kann als universell einsetzbar angesehen werden, da sowohl DVI-D, als auch DVI-A in ihr Platz finden.
  • Alle anderen Kombinationen sind allerdings nicht möglich:
    • In die DVI-D Buchse passen weder DVI-I Stecker (da der DVI-I Massepin [länglicher Kontakt] etwas breiter ist als die Massepins der anderen Stecker), noch der DVI-A Stecker (aufgrund der analogen Pins)
    • In den DVI-A Anschluss passen aufgrund der geringen Pin-Belegung ebenfalls keine anderen Steckerarten
Praxistipp:
Nicht jedes Gerät nutzt alle Funktionen einer DVI-Buchse voll aus. So gibt es im Handel z.B. Monitore mit DVI-I Anschluss, die nur digitale Signale empfangen können (obwohl DVI-I eigentlich digital und analog unterstützen würde)! Informieren Sie sich also genau bei Ihrem Händler!

Signalübertragung der DVI Schnittstelle

Videoübertragung mit DVI

Die Geschwindigkeit der Bild- und Videoübertragung hängt maßgeblich von der Art des Kabels ab. Single-Link Kabel haben eine maximale Übertragungsrate von 3,72 Gbit in der Sekunde, während Dual-Link-Kabel auf maximal 7,44 Gbit pro Sekunde kommen. Dementsprechend verdoppelt sich (von Single- auf Dual-Link) auch die Anzahl an maximal möglichen Bildpunkten (die horizontale und vertikale Auflösung erhöht sich um den Faktor 1,41, von max. 1920 x 1200 auf  2560 x 1600 Bildpunkte).

Tonübertragung mit DVI

Tonsignale kann DVI standardmäßig nicht übertragen. Einige Hersteller von Grafikkarten (z.B. AMD Radeon HD) oder DVB-Receivern (z.B. Dream Multimedia) übertragen jedoch zum Teil auch digitale Audiosignale über DVI. Ob ein Gerät diese Funktion unterstützt sollte bei Bedarf jedoch immer beim Hersteller erfragt werden. In unserem Blogbereich finden Sie weitere Infos zu DVI und Ton.

Übertragungsdistanz von DVI

DVI-Signale können problemlos über mehrere Meter übertragen werden. Bei einer Kabellänge von über 20m (manchmal auch schon bei 10m), kann es je nach Qualität der Kabel und der Signalstärke der einzelnen Geräte, jedoch zu Bildproblemen kommen. Kommt ein analoges Signal fehlerhaft an, kommt es zu Bildstörungen und Unschärfe. Bei digitalen Signalen bricht die Signalverarbeitung unter Umständen komplett ab (schwarzer Bildschirm). Abhilfe schaffen in solchen Fällen meist qualitativ hochwertigere Kabel (bei mittleren Distanzen) oder (aktive) DVI-Signalverstärker (Distanzen bis 50m).

Kompatibilität zu HDMI, Apple und Co

DVI-D und DVI-I sind aufwärtskompatibel zu HDMI. Sie können HDMI und DVI-D bzw. DVI-I Geräte also problemlos kombinieren. Allerdings ist dafür ein HDMI DVI Adapter bzw. ein DVI auf HDMI Adapterkabel notwendig. Wichtig ist dabei lediglich, dass die DVI-Schnittstelle den Kopierschutz HDCP unterstützt.
Auch zu Apple Produkten wie z.B. Macbooks ist DVI kompatibel. Frühe Macbooks können z.B. mit einem Mini DVI zu DVI Adapter, aktuellere Versionen mit einem Displayport auf DVI Adapter an ein DVI-Endgerät angeschlossen werden.


DVI im Kurzprofil

  • DVI kann (je nach Pinbelegung) sowohl analoge als auch digitale Bildsignale übertragen
  • Die Qualität der übertragenen Bilddaten ist bei DVI genauso gut wie bei HDMI
  • Zusätzlich kann DVI viele Bildnormen für PC Monitore (wie z.B: VGA) verarbeiten
  • DVI kann standardmäßig keinen Ton übertragenen
  • DVI Stecker sind äußerst robust, zu Wackelkontakten kommt es aufgrund der Verschraubung mit den Buchsen quasi nie
  • HDMI wird DVI im Bereich Unterhaltungselektronik wohl noch mehr verdrängen
  • DisplayPort wird DVI im Computerbereich nach und nach ablösen

zurück zur Übersicht