0 Artikel für 0,00 €

  • Trusted Shops Guarantee
Warenkorb Login

Klinke (AUX): Anwendung und Praxistipps

Der Klinkenanschluss ist im Bereich Home-Audio eine der am häufigsten vorkommenden Schnittstellen. Klinke wird neben der Übermittlung von Audio- und Videosignalen unter anderem auch für den Netzanschluss von Kleingeräten verwendet. Klinkenstecker gibt es in vielen verschiedenen Bauformen, wobei Klinkenstecker im Bereich "Home-Multimedia" hauptsächlich zur Tonübertragung verwendet werden. Am meisten verbreitet sind dort die 3,5mm und 2,5mm Steckverbindungen.

1. SteckertypenKlinken-Kabel (3.5mm Stecker)
2. Anwendungsbereich
3. Signalübertragung
4. Kompatibilität

1. Steckertypen

Für den Bereich "Home-Audio" sind folgende Steckervarianten relevant:

  • 2,5mm: "Micro-Klinke"- findet besonders bei kleinen Geräten Anwendung (Headsets, Smartphones)
  • 3,5mm: im Bereich "Home-Audio" sehr verbreitet – findet sich etwa an MP3-Playern, Soundkarten, Laptops oder Tablets.
  • (4,4mm: wird vornehmlich im professionellen Ton(Studio)bereich verwendet)
  • (6,35mm: kommt häufig bei Geräten im Umfeld Musikproduktion vor, z.B. Mischpulte, E-Pianos, Gitarrenverstärker)

Neben dem Durchmesser kann man Klinkenstecker auch nach Ihrem Typus unterscheiden. Es gibt zwar viele verschiedene Steckertypen (zweipolig, dreipolig, vierpolig, sowie Stecker für symmetrische Verbindungen), für den Bereich "Home-Audio" sind allerdings nur die dreipoligen Stecker relevant:

  • Dreipolige Stereostecker: Verfügen über zwei Kontakte für das Stereo-Tonsignal (links und rechts) sowie eine Masse(rückleitung). Die Signalübertragung erfolgt asymmetrisch.

2. Anwendung im Bereich "Home-Audio"

Klinkenstecker sind vergleisweise platzsparend und äußerst einfach Handzuhaben. Die 3,5mm Varianten kommen vornehmlich als Audioverbindung bei MP3-Playern, Smartphones, PCs bzw. Laptops, Mikrofonen sowie Autoradios zum Einsatz. 2,55mm Buchsen finden sich meist bei tragbaren Kleinstgeräten wieder. Bei größeren Geräten bzw. bei Geräten in der professionellen Tontechnik kommen eher die 6,35mm-Stecker zum Einsatz. Vierpolige Stecker (finden hier keine Erwähnung), können zudem dazu genutzt werden, ein Composite-Videosignal auszugeben. Einige Apple-Laptops sowie einige Nokia Smartphones können so über Klinkenverbindungen an TVs oder Monitore angeschlossen werden.

Praxistipp
Das Stereo-Klinkensignal aus einem 3.5mm Anschluss lässt sich problemlos splitten. Das heißt in der Praxis, dass zwei Personen einen Klinkenanschluss (z.B. vom Handy) zu zweit nutzen können und beide in den Genuss von Stereo kommen können. Umsetzen lässt sich das mit einem sogenannten Y-Kabel
(Splitterkabel).

3. Signalübertragung

Anders als optische Verbindungen wie z.B. TOSLINK, bei denen schon nach wenigen Metern Probleme mit der Signalübertragung auftreten können, funktionieren Klinken-Verbindungen auch über mehrere Meter problemlos. Allerdings ist bei Verbindungen über große Distanzen die Gefahr größer, dass sich magnetische und elektrische Störungen in das Signal einschleichen (was sich durch Brummen oder Surren bemerkbar macht).
Dem entgegenwirken können gut abgeschirmte Kabel oder eine gutes Kabelmanagement.

Wenn ein gut abgeschirmtes Klinkenkabel nicht direkt neben anderen Kabeln oder Netzteilen verläuft, sollten im Normalfall keine Probleme mit Störgeräuschen auftreten. Wer elektromagnetische Interferenzen zu 100% ausschließen will, sollte jedoch auf eine Lichtwellenverbindung (wie z.B. TOSLINK) zurückgreifen. Bei TOSLINK kann es wie bereits erwähnt jedoch bei langen Distanzen zu Problemen mit der Signalstärke kommen.

Praxistipp
Besonders kleine Klinkenstecker (2,5mm und 3,5mm) sind nicht allzu stabil. Die mechanische Funktionsweise kann sehr leicht beeinträchtigt werden. Billiganbieter sparen häufig beim wichtigen Massekontakt, was schnell zu Störgeräuschen im Audiosignal, wie Brummen oder einer schlechten Stereo-Übersprechung führt. Da Klinkenkabel ohnehin sehr günstig sind, lohnt es sich doppelt, nicht gerade zum billigsten NoName-Produkt zu greifen.

4. Kompatibilität

Kompatibilität zwischen verschiedenen Klinkensteckern

Klinkenstecker, bzw. Klinkenkabel sind mit entsprechenden Adaptern bzw. Adapterkabeln komplett miteinander kombinierbar. So können Sie z.B. mit einem entsprechenden Adapter ein 2,5mm Kabel ohne Probleme mit einem 3,5mm Kabel, oder ein 3,5mm Kabel mit einem 6,3mm Klinkenkabel kombinieren.

Kompatibilität mit anderen Schnittstellen

Analoge Klinkenkabel können mit entsprechenden Adaptern bzw. Adapterkabeln mit anderen Audio-Schnittstellen (wie z.B. Cinch) kombiniert werden. Im Falle von Cinch kann etwa ohne Probleme mit einem Cinch auf Klinke Kabel eine Klinke-Cinch Verbindung hergestellt werden. Verbindungen mit digitalen Audiosignalen sind unter Zuhilfenahme eines Konverters ebenfalls möglich. Mit Konvertern besteht etwa die Möglichkeit, eine analoge Klinkenverbindung mit digitalen Anschlüssen (z.B. TOSLINK) zu kombinieren. Gleiches gilt für optische Kabel: Ein Digital zu Audio-Konverter kann das Signal eines optischen Kabels ohne Probleme in ein analoges Audiosignal (Cinch oder Klinke) umwandeln.

zurück zur Übersicht