0 Artikel für 0,00 €

  • Trusted Shops Guarantee
Warenkorb Login

Wissenswertes zu Optischen Audiokabeln

TOSLINK ist ein standardisiertes Verbindungssystem, das auf der Lichtwellenleitertechnik basiert. Es dient zur Übertragung von digitalen Audioinformationen, welche über optische Glasfaserkabel übermittelt werden. Mit einem optischen Audioleiter wie TOSLINK können z.B. Spielekonsolen, Laptops, PCs oder CD-, DVD-, bzw. Blu-Ray-Player an Receiver, Vorverstärker oder Fernseher angeschlossen werden.

Ein großer Vorteil von Lichtwellenverbindungen wie TOSLINK ist der physikalisch bedingte Umstand, dass Masseschleifen, sowie elektrische bzw. magnetische Interferenzen nicht vorkommen können. Netzkabel oder andere elektrische Leitungen können also ohne Bedenken direkt neben Lichtwellenverbindungen verlegt werden.

Signalübertragung bei optischen Kabeln

Optische Signalübertragungen via TOSLINK sind ungefähr zu Signalübertragungen von 20 Mbit/s fähig. Theoretisch gibt es keinerlei Qualitätsunterschied zwischen optischen und koaxialen Audioverbindungen. TOSLINK kann ohne Probleme Dolby Digital- oder DTS-Tonspuren (Surround Sound) an A/V-Receiver oder Audioprozessoren senden.

Steckertypen

Neben den weit verbreiteten TOSLINK-Steckern (auch F05-Stecker genannt) gibt es die 3,5-mm-Miniplug-Steckverbindung. Miniplug kommt dann zur Anwendung, wenn in der Ausgangsbuchse ein digitales und ein analoges (Klinkenstecker)-Signal ausgegeben wird. Der Miniplug-Anschluss kommt z.B. häufig bei Notebooks zum Einsatz.
TOSLINK und Miniplug sind mit entsprechenden Adaptern bzw. Adapterkabeln ohne Probleme kombinierbar.

Praxistipp
Alle Lichtwellenleiter sind gegenüber Knicken und Biegungen sehr empfindlich und sollten dementsprechend nicht um enge Kurven verlegt werden. Stärker ummantelte Kabel (6mm) wirken diesem Umstand leicht entgegen und sind robuster als dünn ummantelte Kabel (2mm), doch auch hier muss sehr sorgsam mit den Kabeln umgegangen werden.


Maximale Länge von TOSLINK-Verbindungen

Auf große Distanzen kann es aufgrund der Funktionsweise von Lichtwellenleitern zu einer Schwächung des Signals kommen, was im schlechtesten Fall die Tonqualität beeinträchtigt. Ausschlaggebend hierfür ist meist eine zu starke Dämpfung des Signals, was hauptsächlich durch zwei Faktoren bedingt ist:

  • die Länge, bzw. die Qualität des Kabels
  • etwaige Reflektionen an den Steckerernden

Bei günstigen Kabeln sollte es bei Distanzen bis zu 10m zu keinerlei Übertragungsproblemen kommen. Teure Kabel können darüber hinaus auf bis zu 20m genutzt werden. Außerdem spielt die Passgenauigkeit der TOSLINK-Stecker bei der Übertragung eine wichtige Rolle. Sind die Stecker minderwertig verarbeitet, kann es vorkommen, dass ein Luftspalt zwischen Buchse und Stecker entsteht, welcher die Übertragung maßgeblich beeinträchtigt. Vermeiden Sie deshalb den Kauf minderwertiger Stecker bzw. Kabel.

Praxistipp
Auch Schmutz wie Fingerabdrücke oder Staub können die Signalübertragung stören. Überprüfen Sie bei Übertragungsproblemen deshalb, ob der Stecker bzw. die Buchse Verunreinigungen aufweist. Liegen Verschmutzungen vor, können Sie diese sanft mit Druckluft oder Isopropanol reinigen.

Kompatibilität

Die digitalen Audio-Signale von optischen Kabeln können mit Hilfe eines Konverters in analoge Audiosignale (z.B. Stereo-Cinch-Signal) umgewandelt werden. So können sie z.B. Lautsprecher, die lediglich über einen Anschluss für optische Kabel verfügen, problemlos mit einem Verstärker mit Cinch-Anschluss kombinieren. Zu beachten ist hierbei, dass diese Konverter jeweils nur in eine Richtung funktionieren.
Grundsätzlich kann für ein optisches Audiokabel auch ein Verlängerungskabel verwendet werden. Allerdings ist der Einsatz von Steckverbindungen bei Lichtwellenverbindungen immer suboptimal, da jede Steckverbindung das Signal schwächt. Von daher ist es generell sinnvoll, Lichtwellenleiter Kabel von Vorneherein in ausreichender Länge zu kaufen.

TOSLINK in der Kurzübersicht

  • Überträgt digitale Audioformate wie Dolby Digital oder DTS
  • Je nach Kabelqualität sind Verbindungen über 10-20 Meter möglich
  • Zwei verschiedene Steckertypen: TOSLINK-Stecker (F05) und 3,5mm Miniplug-Stecker
  • Immun gegen elektrische bzw. magnetische Interferenzen
  • Optische Kabel sind gegenüber Knicken empfindlicher als Koaxialkabel
  • Verstaubte oder verdreckte Stecker bzw. Buchsen können die Signalübertragung beeinträchtigen

 

zurück zur Übersicht